Wolfgang Peer übergibt den Dirigentenstab!

Als Kapellmeister Wolfgang Peer den Dirigierstab beim diesjährigen Wunschkonzert zum Einsatz für das letzte Konzertstück erhob, erreichte die Veranstaltung ihren Höhepunkt: Obmann Josef Präsoll bat um eine Unterbrechung und verkündete, dass Kapellmeister Wolfgang Peer nach 36 Jahren den Taktstock heute an seinen Nachfolger übergibt. Bereits im Jahre 1969 hat der Wolferl mit dem Erlernen der Klarinette begonnen. Seinen Präsenzdienst hat er in der musikalischen Kaderschmiede der Militärmusik Steiermark absolviert, gleichzeitig die Ausbildung zum Kapellmeister im viersemestrigen Hochschullehrganges begonnen und im Jahre 1979 das Diplom zur Leitung von Blasorchestern erworben. Nach dem plötzlichen Tod von Hans Schwaiger wurde er ab dem Jahre 1980 zum Kapellmeister der Trachtenkapelle Tauplitz berufen. Der erfolgreichen Tätigkeit von Kapellmeister Peer verdankt die Trachtenkapelle Tauplitz eine große musikalische Aufwärtsentwicklung. Diese ermöglichte eine Tonträgeraufnahme im Jahre 1993 und gipfelte aufgrund der erfolgreichen Teilnahme an Marsch- und Konzertwertungen in der zweimaligen Verleihung des „Steirischen Panthers“ und der Robert Stolz Medaille. Die Gründung und langjährige Führung der „Tauplitzer Bauernmusik“ trägt seine Handschrift. Im Musikbezirk Bad Aussee war der Wolfgang 27 Jahre als Bezirkskapellmeister, bzw. Bezirkskapellmeister-Stellvertreter tätig.

Die Stimmung im Saal erlangte überschwängliche Emotionen als der Obmann und der designierte Kapellmeister Florian Edlinger an Wolfgang Peer die Urkunde mit goldenem Taktstock zur Ernennung zum Ehrenkapellmeister überreichten und er seinen altbewährten Dirigentenstab an Florian Edlinger übergab.

wunschkonzert-3

Musikanten und Publikum gratulierten, zum Teil mit feuchten Augen mit lang anhaltenden Standing Ovations. Sichtlich gerührt, mit Tränen in den Augen und leicht zitternd dirigierte der Wolfgang den letzten Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“. Der Schlusstakt war kaum ausgeklungen als die nächste Überraschung folgte: Wolfgang Peer wurde für seine besonderen Verdienste um die Blasmusik mit dem Verdienstkreuz des österreichischen Blasmusikverbandes in Gold ausgezeichnet. Die Kapellmeister und Obmänner des Musikbezirkes Bad Aussee, die sogenannte KO-Musik stellte sich mit musikalischen Ständchen ein. LKpmStv. Adi Marold, Bezirksobmann Franz Egger, Bürgermeister Manfred Ritzinger und der Obmann des Kulturausschusses Klaus Neuper würdigten die Verdienste von Wolfgang Peer um das Blasmusikwesen. Die MusikkollegInnen bedankten sich beim scheidenden Kapellmeister mit einer Kristallglas Skulptur. Wolfgang Peer wird der Trachtenkapelle Tauplitz erfreulicherweise als aktiver Musiker der Kapelle erhalten bleiben.

wunschkonzert-2

 

Werbeanzeigen

Wunschkonzert 2016 ist Geschichte!

Mit einem bunten musikalischen Reigen bedankte sich die Trachtenkapelle Tauplitz am ersten Adventsonntag anlässlich des Wunschkonzertes bei der Bevölkerung für die immer wieder gezeigte Wertschätzung und die finanzielle Unterstützung. Obmann Josef Präsoll begrüßte neben einer großen Zuhörerschar Bürgermeister Manfred Ritzinger, Vizebürgermeister HR Dr. Albert Sonnleitner, Mitglieder des Gemeindevorstandes und Gemeinderäte, Pfarrer Dr. Michael Unger und Diakon Franz Mandl. Als Vertreter des Blasmusikverbandes wurden Landeskapellmeister-Stellvertreter Prof. Dr. Adi Marold, Bezirksobmann Franz Egger und Bezirkskapellmeister Ludwig Egger willkommen geheißen. Zahlreiche Funktionäre aus Vereinen und Körperschaften und viele Musikfreunde der Nachbarkapellen genossen einen unterhaltsamen Konzertnachmittag.

Franz Strobl aus Aigen sprach als Moderator die verbindenden Worte und brachte das Publikum mit Witz und Humor zum Lachen. Kapellmeister Wolfgang Peer und „Jungkapellmeister“ Florian Edlinger, der seinen Einstand mit Bravour meisterte, standen abwechselnd am Dirigentenpult. Das Publikum zollte dem dargebotenen Hörgenuss von traditioneller bis moderner Blasmusik großen Applaus. Der bekannte Evergreen „O mein Papa“, in dem Hans-Peter Hochreiner mit Trompeten Soli brillierte, avancierte zum musikalischen Highlight. Drei junge Kainischer Damen, die „Lenzbleamal“ begeisterten mit ihren Liedern und Jodlern und zauberten mit ihren hellen Stimmen Adventstimmung in den festlich geschmückten Tauplitzer Dorfsaal.

Das Wunschkonzert bietet alljährlich auch die geeignete Gelegenheit zur Ehrung verdienter Musiker:

wunschkonzert

Mit dem Ehrenzeichen in Silber wurden Georg Pichler und Michael Pirkmann für 15-jährige und mit Gold der Präsident des Steirischen Schiverbandes, Helmuth Lexer für 50-jährige aktive Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet. Die Förderernadel in Bronze erhielt die Marketenderin Judith Mösslberger. An Josef Pichler, sen., der aus gesundheitlichen Gründen seine Mitwirkung beenden musste wurde ein Ehrenteller überreicht. Die Absolventen des Ensembleleiter-Basiskurses Christina Hierzegger, Markus Borchia und Florian Edlinger erhielten ihre Beurteilungszertifikate und Abzeichen.

Veröffentlicht in Nachbericht. Leave a Comment »

Jodlerpartie begeistert Senioren!

Unterburg

Auf Einladung von Eveline Mösselberger besuchten kürzlich die Jodlermusikanten im Beisein von Obmann Josef Präsoll und Kapellmeister Wolfgang Peer das Seniorenheim in Unterburg.

Mit Begeisterung lauschten die Senioren – vor allem unser langjähriger Musikkamerad Heinz Hierzegger – und das Pflegepersonal den Weisenmelodien. In freudiger Feierstimmung verbrachten Zuhörer und Musikanten eine nette Feierstunde.

Eine Wiederholung ist bereits versprochen!

Veröffentlicht in Nachbericht. Leave a Comment »

Alfred Schachner sen. gewinnt Maibaum 2016

Wetterkapriolen zwangen immer wieder zur Verschiebung der Sachpreis- und Maibaumverlosung. Am Donnerstag, 4. August, einem lauen Sommerabend war es endlich so weit. Zahlreiche Besucher und Musikfreunde erlebten im Rahmen eines Platzkonzertes eine spannende Verlosung. Der Maibaumgewinner Alfred Schachner sen. lud tags darauf nach der „Haus-Zustellung“ des Baumes zu einem Umtrunk ein.

Schachner

Die Trachtenkapelle Tauplitz bedankt sich sehr herzlich bei den Spendern der Sachpreise, dem Braunviehzuchtverband für den Maibaum und allen Musikfreunden, die Lose erworben haben.

Veröffentlicht in Nachbericht. Leave a Comment »

Trachtenkapelle Tauplitz organisierte das Blasmusiker–Bezirkseisschießen 2016

Eisstock-01

Die Siegermoarschaft Altaussee

Das alljährliche Kräftemessen der Musikkapellen des Musikbezirkes Bad Aussee auf der Eisbahn ist bereits zur Tradition geworden.

Die Trachtenkapelle Tauplitz hatte als Vorjahressieger heuer dem Reglement entsprechend diese Veranstaltung auszurichten. Um das Risiko von Wetterunbilden und Wärmeeinbrüchen auszuschalten wurde der Wettkampf von insgesamt 12 Moarschaften am 5. März in der Bad Mitterndorfer Stocksporthalle bei optimalen Bedingungen ausgetragen. An dieser Stelle sagen wir dem ESV Bad Mitterndorf mit Obmann Werner Schwaiger und Helmut Leitner für die gute Ablauforganisation und die EDV-Auswertungen herzlichen Dank. Nachdem die Teilnehmer ehrgeizig um jeden Punkt gekämpft und mit sportlicher Fairness 11 Spiele absolviert hatten wurde im Jägerstüberl Maissl/Peer von Bezirksobmann Franz Egger und Obmann Josef Präsoll die Siegerehrung vorgenommen. Alle Mannschaften freuten sich über gewonnene Preise, die drei erstgereihten zusätzlich über Silbernadeln mit Gravur.

Eisstock-03

Den Sieg errang Altaussee, Rang zwei ging an Bad Aussee und dritter wurde die Moarschaft Tauplitz 2. Die weiteren Plätze: 4. Tauplitz 1, 5. Grundlsee, 6. Lupitsch, 7. Bad Mitterndorf 2, 8. Tauplitz 3, 9. Bad Mitterndorf 1, 10. Strassen 1, 11. Strassen 2 und 12. Streichorchester.

Eisstock-04

Platz 3 für die Moarschaft Tauplitz 2

Zum gemütlichen Ausklang wurde musiziert, gesungen, gepascht und getanzt. Nächstes Jahr heißt es „Stock heil“ in Altaussee.

Josef Präsoll

 

Veröffentlicht in Nachbericht. Leave a Comment »

Wunschkonzert 2015 – Besucher waren begeistert!

Video: Via Youtube – Alle Rechte und Pflichten beim Uploader.

Am ersten Adventsonntag hat die Trachtenkapelle Tauplitz zu einem stimmungsvollen Konzert unter dem Motto „Hören und Sehen“ in den festlich geschmückten Tauplitzer Dorfsaal geladen.

Mit dem Spartakisten-Marsch setzte Kapellmeister Wolfgang Peer einen zünftigen Auftakt. Die alpenländische Potpourri Ausseer Weisen aus der Feder des ehemaligen Lupitscher Kapellmeisters Karl Kals begeisterte die Liebhaber bekannter heimischer Weisen. Schlagerfreunde kamen beim Medley „Udo Jürgens live“ auf ihre Rechnung. Die Bläsergruppe „Renner Musi“, geleitet von Karl Edlinger intonierte gefühlvoll die Volksweise „Mondnocht is‘“ und mit „Allwei lustig“ und dem „Brennersee Walzer“ zwei Stücke des legendären Gottlieb Weißbacher. Auch das mit viel Enthusiasmus dargebotene Spiel der Jungendkapelle quittierten die Konzertbesucher mit großem Applaus. Christina Hierzegger hat als musikalische Leiterin die Stücke „Happy Xmas“, „the hanging tree“ und „The best of Queen“ einstudiert. Mit der markigen Percussion Einlage „Rock for four“ zeigten die Jungschlagzeuger ihr rhythmisches Können. Als dritte Gruppe aus den Reihen der Trachtenkapelle Tauplitz hat Florian Edlinger mit der Brassband die Heidrun Polka und zur Einstimmung auf die Advendzeit das Stück „You raise me up“ zum Besten gegeben.

Obmann Josef Präsoll begrüßte neben den vielen Besuchern die Vertreter des Musikbezirkes Bad Aussee mit Bezirksobmann Franz Egger, Bürgermeister Manfred Ritzinger, Bürgermeister a. D. Peter Schweiger, Mitglieder des Gemeindevorstandes und Gemeinderäte, sowie Pfarrer Michael Unger. Der erst kürzlich bestellte Musikschuldirektor Günter Ringdorfer und zahlreiche Musikfreunde der Nachbarkapellen genossen einen stimmungsvollen Konzertnachmittag. Franz Höller aus Grundlsee fand gleich den richtigen „Draht“ zum Publikum und moderierte mit Witz und Humor.

Bürgermeister Manfred Ritzinger würdigte in seinen Grußworten das musikalische Niveau der Trachtenkapelle Tauplitz und der mitwirkenden Musikgruppen aus den Reihen des Musikvereines. Die Blaskapellen leisten ein wichtigen kulturellen Beitrag im Dorfleben und sind auch Plattform für eine sinnvolle Jugendausbildung und Freizeitgestaltung. Er sicherte seine Unterstützung zu und dankte allen Musikerinnen und Musikern für ihren Idealismus.

Für einen besonderen Höhepunkt sorgte das Filmmedley „The Lord oft the Rings“. Videotechniker Jürgen Winkler projezierte synchron zum Spiel der Trachtenkapelle Filmsequenzen aus „Der Herr der Ringe“ auf eine Großleinwand. Damit wurde man auch dem Motto „Sehen“ gerecht. Diese technische und musikalische Herausforderung bot den Besuchern ein besonderes Hör- und Seherlebnis, für das es spontan standing ovations gab. Mit dem Marsch „Auffi obi“ (Kapitän Rimek) und einer Zugabe fand das Wunschkonzert 2015 den Ausklang.

Im Rahmen des Wunschkonzertes wurden auch Auszeichnungen an verdienstvolle Musikerinnen und Musikern verliehen: mit dem Ehrenzeichen in Bronze wurde Michel Perstling für 10-jährige, mit Silber Manuel Mößlberger und Nicole Heiss für 15-jährige, mit Silber-Gold Markus Edlinger für 25-jährige und mit Gold Markus Mößlberger, Walter Kreuzer und Karl Edlinger für 40-jährige, sowie Josef Vasold für 50-jährige aktive Vereinsmitgliedschaft ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber erhielt die Schriftführerin und Marketenderin Ursula Wimmer. Das Verdienstkreuz in Silber am Band wurde an Eberhard Sölkner verliehen. Er ist mit mehr als 80 Jahren immer noch rüstiger aktiver Musiker und führt die Chronik. Freudig gerührt nahm Bürgermeister a. D. Peter Schweiger das Ehrenkreuz in Gold mit Stern für seine besondere Unterstützung der Trachtenkapelle während seiner Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Tauplitz entgegen.

Geehrte Musiker mit BezObm. Franz Egger und Bgm. Manfred Ritzinger; Foto: TK Tauplitz

Geehrte Musiker mit BezObm. Franz Egger und Bgm. Manfred Ritzinger; Foto: TK Tauplitz

Text: Josef Präsoll

Veröffentlicht in Nachbericht. Leave a Comment »

Gut besuchte Platzkonzerte…

Ein „arbeitsreicher“ Musiksommer neigt sich dem Ende zu. Die Trachtenkapelle Tauplitz hat neben anderen Ausrückungen insgesamt acht Platzkonzerte abgehalten, von denen nur ein einziges wegen einsetzenden Regens vorzeitig abgebrochen wurde. Bei angenehmer lauschiger Abendstimmung fand sich stets eine große Zuhörerschar ein, die die Musikdarbietungen mit viel Applaus bedachte. Einheimische Musikliebhaber, treue Fans unserer Musikkapelle und viele Gäste schätzten nicht nur die abwechslungsreiche Programmgestaltung, sie waren auch vom Aufmarsch zum Konzert beeindruckt. Stabführer Christian Egger hat sich nahezu für jeden Donnerstag neue Marschfiguren einfallen lassen, die der Musik in Bewegung auch entsprechenden Augenschmaus verleiht. Die Musikerinnen und Musiker sagen herzlichen Dank für das große Konzertinteresse und für so manchen gespendeten Doppelliter.

Die Beendigung der allwöchentlichen Platzkonzerte bedeutet aber keinesfalls eine Ruhepause. Kapellmeister Wolfgang Peer hat bereits das Notenmaterial für das am 29. November 2015 stattfindende Wunschkonzert ausgeteilt. Nun gilt es in gediegener Probenarbeit anspruchsvolle Blasmusikliteratur zu erarbeiten, um unsere Musikfreunde auch anlässlich unseres jährlichen musikalischen Höhepunktes mit einem Hörgenuss zu verwöhnen.

Veröffentlicht in Nachbericht. Leave a Comment »